Herzlich willkommen auf der Internetpräsenz von
Rally-Obedience-Nord

 

Rally-Obedience-Master

eine besondere Turnier-Serie im RO in 2016

Die 1. SV Deutsche Meisterschaft im Rally-Obedience fand am 27.08. und 28.08.2016 statt.

 

Die letzte Änderung erfolgt am: 24.01.17

 


Rally-Obedience (RO) zählt innerhalb des VDH noch als "Fun-Sportart", welche aber mit einem eigenen Reglement versehen ist. RO hat seinen Ursprung in Amerika. "Vater" dieses Sports ist Charles "Bud" Kramer. RO bietet Elemente aus der Unterordnung in Verbindung mit der Abwechslung aus dem Agility.

Ähnlich wie im Agility wird ein Parcours aufgebaut, allerdings werden keine Hürden gestellt, sondern Stationen. Jede Station hat eine Tafel auf der die jeweils vom Mensch-Hund-Team zu erfüllende Aufgabe beschrieben ist. Wie beim Agility hat der Hundeführer vorher die Gelegenheit sich den "Parcours-Verlauf" ohne Hund, anzuschauen. Eine weitere Gemeinsamkeit mit dem Agility ist, dass es eine Zeitvorgabe gibt, in welcher der Parcours zu be- wältigen ist.

Parcourspläne von RO-Turnieren findet ihr unter der Rubrik: Parcourspläne.

Auch darf der Hund während der Parcoursarbeit motiviert, angesprochen und/oder gelobt werden. Kommunikation ist mal wieder das Zauberwort. Ein besonderes Element ist die "Futterverweigerung". Das heißt, dass das Mensch-Hund-Team an bewusst platzierten Futterschüsseln vorbeigehen muss, ohne dass der Hund dem Duft der Köstlichkeiten unterliegt. Im aktuellen Reglement lautet es

Zitat "...die Leckerchen müssen gut zu riechen sein..."

Ziel der Parcoursarbeit ist, alle Stationen so präzise und schnell wie möglich abzuarbeiten. Wie in allen Sportarten gibt es verschiedene Leistungs-klassen/Schwierigkeitsstufen. Der Aufstieg in die nächst höhere Leistungs-klasse ist an Bedingungen geknüpft.